Seyran Ates

Seyran Ateş, geboren 1963, führte bis August 2006 als Anwältin eine Kanzlei in Berlin, aus der sie sich wegen der akuten Bedrohungssituation zurückziehen musste. Für ihr Engagement erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Preise: 2004 den Berliner Frauenrechtspreis, 2005 den Zivilcouragepreis des Berliner CSD e.V. und 2006 den Ossip-K.-Flechtheim-Preis vom Humanistischen Verband Deutschland. Außerdem wurde Ateş vom Deutschen Staatsbürgerinnen-Verband e.V. zur „Frau des Jahres 2005“ gewählt.

Große Reise ins Feuer

Große Reise ins Feuer

„Ein überzeugendes, ein mutiges Buch.“ (Süddeutsche Zeitung)
Als sechsjähriges Kind kommt Seyran Ateş aus Istanbul nach Deutschland. Dort wächst sie nach den strengen Regeln türkischer Familien auf. Mit siebzehn Jahren läuft sie von zuhause fort, um mit einem deutschen Mann zusammen zu leben – für ihre Eltern ein Skandal, für Seyran ein erster ...   Weiterlesen

Top