Marilyn French

Marilyn French, 1929 in New York geboren, unterrichtete ab 1964 englische Literatur u.a. in Harvard, wo sie 1972 mit einer Arbeit über James Joyce promovierte. Ihr Bestseller «Frauen» wurde erstmals 1977 veröffentlicht und in über 20 Sprachen übersetzt. Marilyn French starb 2009 in New York.

Frauen

Frauen

Frauen – Auf der Suche nach sich selbst
Mira, Val, Kyla und ihre Freundinnen begegnen sich 1968 in Harvard. In den braven Fünfzigern zu unterwürfiger Angepasstheit erzogen, rebellieren sie gegen die starren Konventionen, die ihnen Erziehung und Gesellschaft auferlegt haben. Jede von ihnen muss ihren Weg wählen, wenn es darum geht, sich für Familie ...   Weiterlesen

Jenseits der Macht

Jenseits der Macht

Die Geschichte der Menschheit ist zugleich und vor allem eine Geschichte der männlichen Macht, die vor Jahrtausenden mit den ersten Schritten zur Beherrschung der Natur einsetzte und sich heute angesichts der apokalyptischen Aura am Horizont der abendländischen Zivilisation einem verderblichen Ende zu nähern scheint. Vor diesem Hintergrund ...   Weiterlesen

Tochter ihrer Mutter

Tochter ihrer Mutter

Mutter zu sein – welchen Preis müssen Frauen für diese Rolle zahlen? Und die Töchter – sind sie nicht oft die Opfer ihrer Mütter? Nicht alle Frauen sind Mütter – aber sie sind alle Töchter. Marilyn French erzählt in ihrem bewegenden Roman Schicksale von Müttern und Töchtern aus vier Generationen. Sie erzählt von ihren Versuchen, mit sich selbst ins ...   Weiterlesen

Das blutende Herz

Das blutende Herz

Im Zug von London nach Oxford begegnen sich Dolores und Victor. Beide sind Amerikaner, verheiratet, haben Kinder und halten sich für ein Jahr beruflich in England auf. Sie verlieben sich heftig ineinander, und ebenso heftig sind die Auseinandersetzungen, die sie zur Bewältigung ihrer Vergangenheit führen, die Machtkämpfe, die sie austragen: Victor, ...   Weiterlesen

Top