Valerio Varesi

Valerio Varesi
© Annarita Melegari

Valerio Varesi

wurde 1959 in Turin geboren. Er promovierte mit einer Arbeit über Kierkegaard. Heute ist er Redakteur der Repubblica und lebt in Parma. „Der Nebelfluss“ war nominiert für den Premio Strega, einen der wichtigsten italienischen Literaturpreise, und stand monatelang auf der italienischen Bestsellerliste.

Die Pension in der Via Saffi

Die Pension in der Via Saffi

Ein Mord zwischen Schein und Sein
Die Pension in der Via Saffi ist ein Ort, mit dem Commissario Soneri teure Erinnerungen verbindet. Hier wurde er vor langer Zeit von dem Lächeln eines Mädchens wie vom Blitz getroffen. Die Nachricht, dass die betagte Besitzerin der Pension, Ghitta Tagliavini, ermordet wurde, erfüllt Soneri mit Schwermut. Stück für ...   Weiterlesen

Mit leeren Händen

Mit leeren Händen

Nichts ist vergeben, nichts ist vergessen
Parma im Sommer. Als ein Verkäufer in der Innenstadt brutal erschlagen wird, ist Commissario Soneri sofort zu Stelle. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf einen bekannten Wucherer, dem das Opfer Geld schuldete. Doch schnell wird ihm klar, dass der Tod des Verkäufers nur ein Detail in einem großen Geflecht ...   Weiterlesen

Die Schatten von Montelupo

Die Schatten von Montelupo

Über die Abgründe ländlicher Idyllen
Eigentlich ist Commissario Soneri in sein Heimatdorf gereist, um sich zu erholen. Er möchte im Wald Pilze sammeln, die Seele baumeln lassen und in Erinnerungen schwelgen. Doch schon bald hört er Gerüchte über das angebliche Verschwinden des Besitzers der örtlichen Wurstwarenfabrik. Was soll die Geheimniskrämerei ...   Weiterlesen

Top