Thomas Ayck

Thomas Ayck, geboren 1939 in Hamburg. Nach einer Reedereikaufmannslehre studierte er Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte in Hamburg und Basel. Neben journalistischen Arbeiten für Zeitungen und Rundfunkanstalten war er als Übersetzer und Schriftsteller tätig. Thomas Ayck starb 1988. Ab 1969 war er Redakteur und Dokumentarfilmer in der Hauptabteilung Kultur und Wissenschaft des NDR, u.

a.: «Obszönität als Gesellschaftskritik», Dokumentationen über Siegfried Lenz, Alberto Moravia, Peter Weiss, Bertolt Brecht im Exil, James Baldwin, Francis Bacon, Alexander Mitscherlich, Ingmar Bergman, Axel Eggebrecht. Publikationen: «Kinderlos aus Verantwortung» (1978, mit Inge Stolten), für «rowohlts monographien» die Bände über Jack London, Carl Zuckmayer und Mark Twain.

Weiterlesen
Mark Twain

Mark Twain

Philosoph, Humorist, Spaßmacher und Kinderbuchautor: diese Klischees kennzeichnen heute das Bild des Schriftstellers Mark Twain. Verleger, Herausgeber und Mark Twains Erben trugen dazu bei, das einseitige Porträt aufrechtzuerhalten. Der andere Twain, der Antiimperialist, der Sozialkritiker, der Verteidiger der Rechte unterdrückter Völker, der ...   Weiterlesen

Top