Schuldt

Schuldt
© Leonore Mau

Schuldt

Schuldt, geboren 1941 in Hamburg, ging bald zu fremden Völkern und Sprachen. Zugleich wurden die Künstler und Schriftsteller der Hitler-Emigration seine Universität. Er schrieb und veröffentlichte auf Deutsch, Englisch und Französisch, schuf in China wandgroße Bilder «aus Schriftzeichen und Verfall». Nach Ausstellungen in New York, Shanghai und Moskau lebt er heute wieder in Hamburg.

In Togo, dunkel

In Togo, dunkel

Von John Drydens Edlem Wilden bis zu der Sehnsucht des Börsenmaklers Gauguin nach dem Paradies war die exotische Ferne eine Idee, die sich der Europäer zurechtgelegt hatte. Sie enthielt seine Hoffnungen und Einbildungen, seine Ängste und Eitelkeiten. Die Geschichten dieses Bandes lassen uns durch das andere Ende des Fernrohrs blicken: Die ...   Weiterlesen

Hieroglyphische Geschichten

Hieroglyphische Geschichten

Blättern wir zurück, zwei Jahrhunderte und drei Jahre: 1785 hat Horace Warpole die Hieroglyphischen Geschichten in sechs Exemplaren zum Gebrauch der Freunde herstellen lassen, nun erscheinen sie zum erstenmal auf deutsch. Damals, bevor nämlich 1822 Champollion die Entzifferung gelang, besaßen die ägyptischen Hieroglyphen eine herausragende ...   Weiterlesen

Top