Michael Nerlich

Michael Nerlich, geboren 1939, Gründer der Zeitschrift «LENDEMAINS. Vergleichende Frankreichforschung», seit 2007 im Ruhestand, hat als Professor in Deutschland, USA, Spanien und Frankreich französische, italienische, spanische und komparatistische Literaturwissenschaft, aber auch Literatursoziologie und Philosophie vertreten. Bücher zur deutschen, englischen, französischen, italienischen, spanischen Literatur und zur Philosophiegeschichte.

Letzte Buchveröffentlichung «Le ‹Persiles› décodé, ou la ‹Divine Comédie› de Cervantes» (PU Clermont-Ferrand 2005; spanische Version Hiperión, Madrid 2006); «Umberto Eco. Die Biographie» (Tübingen 2010).

Weiterlesen
Umberto Eco

Umberto Eco

Umberto Eco
ist einer der erfolgreichsten Romanciers der Gegenwart. Seit seinem Bestseller «Der Name der Rose» (1980) werden seine Werke von Millionen Menschen in aller Welt gelesen. Doch schon vor seinem literarischen Durchbruch war er eine international bekannte Koryphäe: als Mediävist, Philosophiegeschichtler, Literaturtheoretiker und Fachmann ...   Weiterlesen

Stendhal

Stendhal

Stendhal hat von Goethe über Nietzsche bis zu Valéry nicht nur begeisterte Leser gefunden, er ist auch auf schärfste Ablehnung als vermeintlicher Dilettant und epigonaler Realist gestoßen. Michael Nerlich rückt die herkömmlichen Urteile über Stendhal zurecht und weist dem Nonkonformisten die singuläre Stellung zu, die er als jakobinischer Autor ...   Weiterlesen

Top