Mervyn Jones

Mervyn Jones, 1922 in London geboren, studierte an der New York University. 1952 veröffentlichte er seinen ersten Roman, dem zahlreiche weitere und mehrere Sachbücher folgten. Jones zeigte sich besonders interessiert an sozialkritischen, politischen und literarischen Themen und schrieb für so namhafte Zeitungen wie «Observer», «New Statesman» und «Tribune», für die er auch mehrere Jahre als Theaterkritiker gearbeitet hat. Er starb 2010 in Brighton, Sussex.

John und Mary

John und Mary

In reizvollem Wechsel der Perspektiven gibt dieser ungewöhnliche Liebesroman die geheimsten Gedanken und Regungen junger Menschen preis. John und Mary lernen sich auf einer Freitagsparty kennen und verbringen, rasch entschlossen, die Nacht in einem Londoner Apartment miteinander. Als sie erwachen, fürchtet er eine verpflichtende Bindung, sie eine ...   Weiterlesen

Top