Gottfried Martin

Gottfried Martin, geboren 1901 in Gera, gestorben 1972 in Bonn. Seit 1921 Studium der Naturwissenschaften (Chemie, Physik, Mathematik), anschließend Philosophiestudium u. a. bei Edmund Husserl und Martin Heidegger in Freiburg. 1934 Promotion bei Heidegger mit dem Thema "Arithmetik und Kombinatorik bei Kant". Habilitation in Köln 1940 mit einer Arbeit über Wilhelm von Ockham. Zwischen 1943 und 1958 Lehrtätigkeiten an den Universitäten Jena, Köln und Mainz. 1958 bis zu seiner Emeritierung 1969 ordentlicher Professor an der Universität Bonn.

Zahlreiche Veröffentlichungen zu Ontologie und Metaphysik, Forschungen insbesondere zu Wilhelm von Ockham, Gottfried Wilhelm Leibniz und Immanuel Kant.

Weiterlesen
Sokrates

Sokrates

Sokrates nimmt ein Wort auf, das die Athener von ihm sagten und charakterisiert sich selbst damit: «Unergründlich bin ich und ich bringe es dahin, daß die Menschen nicht mehr weiter wissen».
Dies Wort ist mit griechischer Treffsicherheit geprägt und nicht leicht zu übersetzen. Schleiermacher gibt folgende Übersetzung: «Wisse dann, dem ist so. ...   Weiterlesen

Top