Moritz Volz

Unser Mann in London

«Moritz Volz ist auf Mission, sämtliche Klischees zu unterlaufen. Er ist ein Deutscher mit Sinn für Humor. Mehr noch, er ist ein deutscher Fußballer mit Sinn für Humor.» The Guardian

Als Moritz Volz mit sechzehn von Schalke zu Arsenal­ London­ wechselte, hatte er es zunächst nicht leicht: Seine Mitspieler machten sich über seinen Akzent lustig und begrüßten ihn mit Hitler-Witzen. Da half nur: sich selbst nicht zu ernst nehmen, mitlachen und eine gute Portion Selbstironie entwickeln.­ ­Moritz Volz verinnerlichte diese englischen ­Tugenden und eroberte schließlich lachend die Herzen der Engländer. Die «Times» adelte ihn dafür mit einer eigenen­ Kolumne, die BBC produzierte gar einen Moritz-Volz-Song. In seinem Buch blickt er zurück auf elf ­erlebnisreiche Jahre, in denen er lernte, leidenschaftlich übers Wetter zu parlieren, seinem Gegenüber nie indiskrete Fragen zu stellen und Tee mit Milch zu trinken – kurz, in denen er ein Londoner wurde.

«Er beobachtet scharf und spießt das Kuriose des ­Alltags, das Absurde der Klischees auf.» Die Zeit

«Eine außergewöhnliche Fußballerbiographie, jenseits der üblichen Heldensagen.» 11 Freunde

Themen:   Biografien: Sport; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Fußball; London, Greater London; 1990 bis 1999 n. Chr.; 2000 bis 2009 n. Chr.

Top