Jean-Paul Sartre

Die Wörter

Der weltberühmte Schriftsteller und Philosoph erzählt hier mit der Ironie eines Mannes, der alle Lügen seines Zeitalters und alle Illusionen, auch die eigenen, durchschaut hat, die Geschichte seiner Jugend. Eine faszinierende Studie über die kindliche Psyche, ein brillant geschriebenes Selbstbekenntnis, das die Tradition der großen französischen Moralisten für unsere Zeit erneuert.

Themen:   Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Phänomenologie und Existenzphilosophie; Paris; 1900 bis 1909 n. Chr.; 1910 bis 1919 n. Chr.

Top