Andreas Altmann

Reise durch einen einsamen Kontinent

Unterwegs in Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Chile 

„Wenn es einen deutschen Reiseschriftsteller vom Kaliber eines Bruce Chatwin gibt, ist dies Andreas Altmann“ (Die Welt)

Ob Señora Botero de Mejía, eine Greisin, die durch die Straßen von Bogota zieht und Nahrungsmittel an die Ärmsten verteilt, ob der Schuhputer Xavier in Ecuador, der sich für die Geheimnisse der Sprache interessiert, ob eifersüchtige Rentner oder strenggläubige 16-jährige Mütter: Andreas Altmann destilliert aus ihren Lebensgeschichten ein unsentimentales Porträt des heutigen Südamerika und zeigt, dass Gier und Zerstörung nur eine Handbreit von Barmherzigkeit und Liebe entfernt sind.

„Reise durch einen einsamen Kontinent“ wurde mit dem REISEBUCH-PREIS 2008
ausgezeichnet.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Reiseberichte, Reiseliteratur; Kolumbien; Ecuador; Chile; Bolivien; Peru

Top