Kathrin PassigAleks ScholzKai Schreiber

Das neue Lexikon des Unwissens

Worauf es bisher keine Antwort gibt 

Wir spalten Atome, wir sagen voraus, was in Milliarden von Jahren mit der Sonne geschehen wird, und machen bei der Entschlüsselung des genetischen Codes des
Menschen dramatische Fortschritte. Man könnte meinen, die Wissenschaft habe keine echten Geheimnisse mehr zu bieten. Weit gefehlt. Ob im Alltag, in der Tiefsee
oder am Rande des Universums, wir stehen vor lauter ungelösten Rätseln: Wieso ist die rechte Hirnhälfte für die linke Körperhälfte zuständig? Wie viel wiegt ein Kilogramm? Wer oder was verursacht die sonderbaren Laute aus der Tiefsee? Woher kommt das Rauschen im All? Kann man Gedanken lesen? Warum kriegt der Zitteraal nicht selbst einen Schlag? Und dann die Frage, die hinter allen anderen Fragen lauert: Was ist das eigentlich, Wissen?

«Das neue Lexikon des Unwissens» versammelt Phänomene, die bisher niemand endgültig erklären konnte. Eine ebenso unterhaltsame wie erhellende Reise durch die unendlichen Weiten des Unwissens.

 

Coverbild Braune Zwerge, robuste Wale und andered Unwissen
Coverbild Braune Zwerge, robuste Wale und andered Unwissen

Warum bekommen Wale so selten Krebs, wo sie doch so viel mehr Zellen haben als Menschen? Kann ein Geschoss, auch wenn es kein lebenswichtiges Organ trifft, den spontanen Tod eines Lebewesens hervorrufen? Existieren all die schönen Zahlen, Logarithmen und Ableitungen der Mathematik in einem Paralleluniversum und warten nur darauf, hervorgezerrt zu ...

Top