Nils Mohl

Nils Mohl
© privat

Nils Mohl

Nils Mohl, geboren 1971, lebt und arbeitet in Hamburg. Für seinen Roman «Es war einmal Indianerland» wurde er u. a. mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Rom-Preise und Stipendien für das Deutsche Studienzentrum in Venedig 2017 vergeben. Nils Mohl wurde mit einem Aufenthalt als Künstlerstipendiat des Deutschen Studienzentrums in Venedig bedacht.

In der Kategorie Jugendbuch wurde «Es war einmal Indianerland» von Nils Mohl mit der Momo ausgezeichnet. Aus der Jurybegründung: Mohls in raffinierten Zeitsprüngen konstruierte Erzählung lebt unter anderem von dem konzisen Einsatz filmischer Gestaltungsmittel, wie schnelle Schnitte, Vor- und Rückblenden – typographisch mit den Zeichen für ...

Veranstaltungen

  • 23.11.2016 11.00 Uhr   in Stuttgart

    Lesung ”Zeit für Astronauten”

    Im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen

    Veranstaltungsort:
    Haus der Wirtschaft
    Willi-Bleicherstr. 19

    Mehr Infos
  • 24.11.2016 11.00 Uhr   in Karlsruhe

    Lesung ”Zeit für Astronauten”

    Im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

    Veranstaltungsort:
    Regierungspräsidium
    Karl-Friedrichstr. 25

    Mehr Infos

Bücher von Nils Mohl

Zeit für Astronauten

Zeit für Astronauten

Was ist härter – noch nicht ganz 16 zu sein oder schon Anfang 20? Körts, eine schräge Gestalt aus den Riegeln am Stadtrand, trägt seit neuestem gebügelte Hemden. Das Schülerpraktikum absolviert der 15-Jährige im Reisebüro des Einkaufszentrums. Er träumt von seiner früheren Nachbarin Domino, rund fünf Jahre älter als er und für ihn praktisch ...   Weiterlesen

Kasse 53

Kasse 53

Eine Tüte?<br /> <br /> <br /> Eine Frage, zig Antworten. Und der namenlose Kassierer kennt sie alle. Sein Leben – ein Pendeln zwischen dem alltäglichen Wahnsinn eines Technik-Kaufhauses und der Einsamkeit einer Plattenbauwohnung am Stadtrand. Sein Job – ein Abenteuer Aug in Aug mit ärgerlichen, skurrilen und amüsanten Kunden. Und er erzählt uns von einer Woche. ...   Weiterlesen

MOGEL

MOGEL

Ein Partykeller in der Reihenhaussiedlung. Vier Jungs, die Bierpong spielen. Dann der durchgeknallte Einfall: Einer von ihnen wird sich für den Rest der Nacht als Mädchen verkleiden. Und so ziehen sie los – ins ChackaBum!, in die Disco am Stadtrand. Und Miguel, der nun Miguela ist, freundet sich in seiner neuen Rolle mit dem Jungsschwarm seiner ...   Weiterlesen

Stadtrandritter

Stadtrandritter

– Ein Ausflug in deinen Kopf, das wäre, glaube ich, ein Abenteuer!<br /> <br /> Mädchen trifft Junge wieder. Traum wird Wirklichkeit wird Albtraum. Am Stadtrand, dort, wo die Hochhäuser stehen. Ein Fest wirft seine Schatten voraus, und der Herbst kommt. Laub fällt. Regen, Regen, Regen. Und am Ende gerät die Zeit aus dem Takt, steht die Kirche in Flammen. Ein ...   Weiterlesen

Von den Elefanten sprechen wir später

Von den Elefanten sprechen wir später

Lou sieht aus wie ein Engel, sagt Mama. Mit Engeln habe ich keine Erfahrung, aber ich glaube, es stimmt, und ich würde Lou gerne fotografieren, aber Engel kann man nicht fotografieren, und Lou ist tot. Zucker auch.<br /> <br /> Die Wirklichkeit verschiebt Nils Mohl um eine Winzigkeit, und plötzlich liegt man mit dem Wolkenknipser auf einer Wiese am See. Oder ...   Weiterlesen

Birth. School. Work. Death.

Birth. School. Work. Death.

Ohrenbetäubender Lärm. Kälte schlägt gegen die im Wind flatternden Wangen, die Spezialbrille gräbt sich in die Stirnhaut, der Luftdruck presst den Brustkorb zusammen. Der Pilot denkt an den Fallschirm oben im Flugzeug.<br /> <br /> Schüler auf Klassenreisen, Sportartikelvertreter und schweinsköpfige Aliens treibt Nils Mohl ebenso selbstverständlich zum völlig ...   Weiterlesen

Schön, dass du da warst

Schön, dass du da warst

Vor dem Fenster stürzen brennende Flugzeuge ab. Er öffnet den Kühlschrank, Flaschen klappern. Er sagt: Eistee?<br /> <br /> Wenn Nils Mohl ansetzt, ist es, als ginge man mit seinen Helden am Meer entlang um eine Insel und verliere langsam den Grund unter den Füßen. Oder als tanze man mit dem in die Jahre gekommenen Ehepaar auf dem Wohnzimmerteppich zu einem ...   Weiterlesen

Es war einmal Indianerland

Es war einmal Indianerland

Stell dir vor, du bist 17 und lebst in den Hochhäusern am Stadtrand. Der Sommer ist heiß. Es ist Mittwochnacht, als dir Jackie den Kopf verdreht. Im Freibad. Fuchsrotes Haar. Sandbraune Haut. Stell dir vor, wie dir die Funken aus den Fingern sprühen vor Glück. Und plötzlich fliegt die Welt aus den Angeln: Zöllner erwürgt seine Frau. Edda, die ...   Weiterlesen

Top